„Nerdsein“

Was für mich auch so ein bisschen „Nerdsein“ ist, ist total in irgendwelche Themen einzutauchen. Und ich finde, das ist in der Kirche oft schwierig, auch mit christlichen Themen. Denn es ist dort häufig nur so oberflächlich und mir fehlt da oft mehr Wissen und einfach mehr Tiefe. Und ich glaube auch, dass das so ein bisschen Teil der nerd_church ist, dass man nicht nur in Fantasy-Welten total eintaucht, sondern auch in christliche Themen. Da können Wege gefunden werden, wie das wieder Spaß macht und auch die Tiefe hat, die viele gerne hätten. Janna, Ehrenamtliche

Bei Nerds handelt es sich um um Expert*innen.
Nerds haben sich in ihr Thema tief hineingekniet.

Was könnte aus diesem Expertentum erwachsen?
Was lässt sich aus der vertieften Auseinandersetzung mit bestimmten Themen lernen?
Was hat das Expertentum mit Religion zu tun und wie lassen sich mögliche Zusammenhänge für den christlichen Glauben und das Leben im Allgemeinen nutzbar machen?
Inwiefern können sie hilfreich für Menschen und die Mitschöpfung sein?
Welche Probleme lassen sich eventuell mit diesem Expertenwissen lösen?
Macht das Expertenwissen eventuell auf Probleme aufmerksam, die gewöhnlich übersehen werden?
Das Expertentum der Nerds bietet ein Vokabular, das die Sprache und das Denken im Allgemeinen bereichern und erneuern könnte. Mit Hilfe dieses Vokabulars ließe sich eventuell kirchliche Sprache weiterentwickeln. So könnte es vielleicht gelingen, kirchliche Bräuche, Themen etc. für heutige Menschen wieder nachvollziehbarer und mitreißender zu machen – möglicherweise in einer veränderten Form.
Umgekehrt können vielleicht gerade christliche Nerds der Kirche in Bereichen der modernen Welt, mit denen sich Kirche auseinandersetzen muss, wie Technik, digitalen Räumen, Medizin, Forschung, Unterhaltungskultur usw. eine Stimme geben.
Sei dabei: 21.06. 2019 | 16.00Uhr World-Café in der nerd_church

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.